Zirbe

Die Zirbe wird auch als Königin der Alpen bezeichnet, weil sie im Hochgebirge auch an kargen, ungeschützten Stellen zu finden ist. Diese Widerstandsfähigkeit gibt sie an uns weiter, weshalb sie im alpinen Raum von alters her vielfach verwendet wird.

Die ätherischen Öle helfen, die Atemwege zu befreien und das Wohlbefinden zu steigern. Zudem wird sie innerlich bei Magenverstimmung, aber auch zur allgemeinen Stärkung eingesetzt.

Am bekanntesten ist die Zirbe heute wohl für ihre Wirkung auf unseren Schlaf. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Zirbe den Herzschlag des Menschen um circa 3.500 Schläge pro Tag reduziert - das ist circa eine Stunde. Der Kreislauf wird beruhigt, wodurch wir tiefer schlafen und in der Nacht besser entspannen können. So sind wir am nächsten Morgen besser ausgeruht und können wacher in den Tag starten.